Bulgarien

mundus informiert über Bulgarien:

Lage: Im Südosten Europas mit Küstenlinie zum Schwarzen Meer
Staatsform: parlamentarische Republik
Hauptstadt: Sofia
Regierungsform: parlamentarische Demokratie
Größe: 110.994 Quadratkilometer
Einwohnerzahl: ca. 7,5 Mio (Stand 2020)
Klima: Je nach Region findet man kontinentales, alpines oder mediterranes Klima
Offizielle Amtssprache: Bulgarisch
Religionen: Die Mehrzahl der Einwohner folgen der bulgarisch-orthodoxen Kirche, wobei es – besonders bei den jüngeren – sehr viele Atheisten gibt.
Währung: Lew (BGN)
Zeitzone: UTC+2 MEZ, UTC+3 MESZ

mundus nennt Gründe für eine Reise nach Bulgarien:

  • Hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis
  • Abwechslungsreiche Landschaften
  • Zahlreiche Kulturdenkmäler, z.T. unter UNESCO-Welterbe-Schutz
  • Folklore und Brauchtum
  • Die Naturprodukte Bulgariens: Wein und Rosen
  • Das Kulturgut “Bulgarische Gesänge”
  • Das Gold der Thraker und ihre Geschichte

 

mundus weiss die wichtigsten Sehenswürdigkeiten:

  • Das Rila Kloster außerhalb von Sofia (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Die Altstadt von Plovdiv
  • Kasanka mit dem thrakischen Kuppelgrab
  • Die UNESCO-Weltkulturstadt Nessebar
  • Sofia und hier u. a. die Kryta der Alexander Nevski Kathedrale
  • Das malerische Arbanassi – Die Kirche der Dreifaltigkeit mit den berühmten Fresken
  • Das Felsenkloester Aladjamanastir bei Varna
  • Das einzigartige Steinrelief „Der Reiter von Madara“

mundus kennt und empfiehlt darüber hinaus:

  • Schmalspurbahnfahrt von Avramovi Kolobi nach Velingrad
  • Die besonderen Fresken in der Kirche von Dobursko
  • Die Schwarzmeerküste im Varna
  • Die Patriarchenkirche Mariae Himmelfahrt in Veliko Tarnovo
  • Das Rosental zur Blüte (am Anfang Juni)

mundus rät:

Für eine Bulgarien-Reise sollte man mindestens 8 Tage einplanen. Besser sind 10. Die Größe des Landes macht einen Ortswechsel oft notwendig und um die Tour nicht zu stressig zu gestalten, sollte mehr Zeit eingeplant werden, so dass auch einmal an einem Ort verweilt werden kann.

mundus persönlicher Favorit:

„Weingut Starosel“
Das Weingut Starosel in der Nähe der Stadt Plovdiv. In diesem Weingut verbindet sich die wundervolle Gastfreundschaft der Bulgaren mit der Kunst, sehr guten Wein zu keltern.
https://www.starosel.com/

mundus erkundet:

„National Historische Museum“
Das National Historische Museum in Sofia umfasst zeigt Zeugnisse der Vorgeschichte bis in die Gegenwart. Es ist eines der größten Museen des Balkans und verfügt über mehr als 533000 Exponate aus u. a. aus Keramik, Gold- und Silber.   https://historymuseum.org/en/

mundus geht aus:

„Das Moma Restaurant“
Das Moma Restaurant im Herzen der bulgarischen Hauptstadt Sofia ist bekannt für seine sehr landestypische Küche und wird sehr intensiv auch von den Einheimischen besucht.

mundus kocht:

Bulgarischer Tarator (Gurkensuppe)

1 Salatgurke (ca. 300g), geschält und fein geschnitten, 500 g Joghurt, 7 Knoblauchzehen (fein geschnitten), 1 EL Olivenöl, 10 Walnüsse (gehackt oder geraspelt), Salz, Wasser, Dill
Den Joghurt mit einem Mixer gut verrühren. Die Knoblauchzehen, die Walnüsse, die Salatgurke und das Olivenöl hinzufügen. Mit Salz abschmecken. Alles gut verrühren und mit 2 Tassen Wasser verdünnen. Tarator mit fein geschnittenem Dill bestreuen und gut gekühlt servieren. (2 Portionen)

mundus liest:

„Die Sanftmütigen“ von Angel Igor “
Dieses Buch war in Bulgarien eine kleine Sensation. Sehr feinfühlig und individuell greift der Autor ein historisches Tabu auf und setzt sich mit den „Volksgerichten von 1944/45“ auseinander.

mundus insider tipp:

„Kochkurs „
Das Warum nicht einmal ein Kochkurs?
Im Bread House kann man das Nationalgericht Banica nachkochen und es anschließend genießen. Mit den Erlösen werden aus der Organisation werden soziale Projekte unterstützt.

Reise anfragen 

 

Bilder:  https://pixabay.com/de/