China

mundus informiert über China:

Lage: In Ostasien.
Staatsform: Volksrepublik
Hauptstadt: Peking
Regierungsform: Sozialistisches Einparteiensystem
Größe: 9.596.961 Quadratkilometer
Einwohnerzahl: ca. 1,4 Mrd. (Stand 2020)
Klima: China erstreckt sich über eine gewaltige Landmasse und entsprechend sind hier 18 verschiedene Klimazonen zu finden.
Offizielle Amtssprache: Hochchinesisch und einige anerkannte Regionalsprachen
Religionen: Die fünf wichtigsten Religionen in China sind der Buddhismus, der Taoismus, der Islam, der Katholizismus und der Protestantismus.
Währung: Renminbi (CNY)
Zeitzone: UTC+ 8 Stunden

mundus nennt Gründe für eine Reise nach China:

  • Begegnung mit Land mit sehr wechselhafter Geschichte
  • Über 5000 Jahre Kultur und mehr als 50 verschiedene Volksgruppen
  • Einzigartige Kulturdenkmäler wie z. B. die Große Mauer, die Terrakotta-Armee oder die Verbotene Stadt
  • Eine Kultur, die sich auch in der Gestaltung ihrer Landschaften und Gärten ausdrückt
  • Die Begegnung mit Megastädten wie Shanghai, aber auch mit Urwald, Wüste oder schneebedeckten Bergen
  • Kulinarische Erlebnisse, Chinas unterschiedliche Küchen sind es wert entdeckt zu werden
  • Besuch von zahlreichen UNESCO-Weltkulturerbestätten

 

mundus weiss die wichtigsten Sehenswürdigkeiten:

Bei vielen anderen, von uns angebotenen Ländern finden Sie unter dieser Rubrik einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die wir bei einer Reiseplanung auf jeden Fall miteinschließen würden.
Doch China gehört zu den Reisezielen, die so viele Sehenswürdigkeiten zu bieten haben, dass man sie hier nicht aufführen können.
Außerdem kann man in China so viele unterschiedliche Regionen besuchen, die dann eben auch zahlreichen Sehenswürdigkeiten bieten, dass eine Aufführung hier wirklich unmöglich wäre.

Wir möchten Ihre Aufmerksamkeit aber auf eine paar ganz wenige Höhepunkte lenken, die bei einer China-Reise berücksichtigt werden könnten:

  • Peking mit den vielen Sehenswürdigkeiten wie z. B. der Verbotenen Stadt, der Großen Mauer, dem Himmelstempel, dem Sommerpalast, dem Platz des Himmlischen Friedens u. v. a.m.
  • Shanghai mit der ultramodernen Neustadt und dem neuen Stadtviertel, das aus dem Geländer der EXPO 2010 entstanden ist, aber auch mit den traditionellen Besichtigungspunkten wie dem Bund oder dem Yu-Garten
    Xian mit der Terrakotta-Armee
  • Die Gartenstädte Huangzhou, Suzhou und Wuxi
  • Wuhan und Chongquing als Ausgangspunkt zur Fahrt über den Yangzi
    Tibet
  • Urumqui als Tor zur alten Seidenstraße
  • Guilin mit den Karstbergen und der Bootsfahrt auf dem Li-Fluss

mundus kennt und empfiehlt darüber hinaus folgende Regionen:

  • Hongkong und Macao
  • Kunming u.a. mit dem Steinernen Wald
  • Guangzhou als früheres Tor zu Hongkong
  • Eine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau bei Peking

mundus rät:

Für eine China-Reise sollte man schon aufgrund der längeren Anreise mindestens 10 bis 12 Tage einplanen.
Will man einen ersten, aber schon intensiveren Eindruck erhalten, empfiehlt sich die Strecke Peking, Xian, Shanghai (ggf. mit Hangzhou), Guilin, Guangzhou bis Hongkong. Hierfür sollten 14 Tage eingerechnet werden.
Bei den anderen Zielen kommt es wirklich auf die Region und das Thema der Reise an, wobei 3 Wochen problemlos mit sehr unterschiedlichen Eindrücken gefüllt werden können.

mundus persönlich:

1986 reiste ich zum ersten Mal nach China. Damals war der Tourismus noch komplett in staatlicher Hand, Einzelreisen waren nicht erlaubt, das Programm der Gruppen musste von den entsprechenden Stellen im Tourismus-Ministerium genehmigt werden, Abweichungen vom genehmigten Programm waren undenkbar.

Viel hat sich seitdem in Bezug auf den Tourismus in die größte Wirtschaftsmacht der Erde geändert. China hat sich geöffnet, ist moderner geworden – aber es ist doch noch das China, das in Traditionen und Regeln festhält. Die weltberühmten Sehenswürdigkeiten haben sich nicht verändert, ggf. sind sie heute besser und intensiver restauriert als damals. Es ist und es war ein ergreifendes Gefühl, durch die 1.000 Zimmer der verbotenen Stadt zu wandeln, oder tatsächlich auf der großen Mauer zu stehen.

Die Terrakotta-Armee ist unglaublich beeindruckend, eine Bootsfahrt auf dem Li-Fluss ein unvergessliches Erlebnis und die Gärten Chinas strahlen in der Hektik der großen Städte eine unbeschreibliche Harmonie und Ruhe aus.

Seit 1986 habe ich China während unterschiedlicher Reisen besucht. Reiseleitungen, Messebesuche, die Expo in Shanghai. Immer wieder fand ich ein Land, dass sich ständig weiterentwickelt, sich manchmal sogar ganz neu erfindet, sich in den jahrtausendealten Traditionen aber treu bleibt.

 

Reise anfragen 

 

Bilder:  https://pixabay.com/de/