Island

mundus informiert über Island:

Lage: Inselstaat im nördlichen Westeuropa
Staatsform: parlamentarische Republik
Hauptstadt: Reykjavik
Regierungsform: parlamentarische Demokratie
Größe: 103.125 Quadratkilometer
Einwohnerzahl: ca. 360.000 (Stand 2020)
Klima: ozeanisches Klima
Offizielle Amtssprache: Isländisch
Religionen: Die Isländische Staatskirche (ca. 78% der Bevölkerung) ist evangelisch-lutherisch und wird vom Staat unterstützt
Währung: Isländische Krone (ISK)
Zeitzone: UTC

mundus nennt Gründe für eine Reise nach Island:

  • Unberührte Natur
  • Großartige Wasserfälle auf der größten Vulkaninsel der Welt
  • Besuch des Altings, des ersten Parlamentplatzes der Welt
  • Geysire und Eisfelder erleben
  • Die Polarlichter
  • Das sehr lebendige Kulturleben in Reykjavik, der nördlichsten Hauptstadt der Welt

 

mundus weiss die wichtigsten Sehenswürdigkeiten:

  • Die Hauptstadt Reykjavik mit vielen Sehenswürdigkeiten wie z. B. dem postmodernen Rathaus, der Halgrimmskirche, dem modernen Parlament und der Altstadt mit den historischen Gebäuden
  • Der Thingvellir Nationalpark mit dem ältesten Parlamentsplatz der Erde
  • Die vielen Gletscher und Wasserfälle der Insel
  • Skagjödur, das bekannteste Pferdezuchtgebiet der Insel

mundus kennt und empfiehlt darüber hinaus:

  • Der Pseudokrater Skutustadir
  • Eine Walbeobachtungstour
  • Der Skaftafell-Nationalpark
  • Das Vogelschutzgebiet Cap Dyrholaey
  • Die mit geothermischer Energie geheizten Gewächshäuser Islands

mundus rät:

Für eine Island-Reise sollte man mindestens 10 Tage einplanen, wenn man die Insel umrunden will, was, sehr empfohlen ist. Plant man intensivere Naturerlebnisse und Wanderungen an den unterschiedlichen Punkten, sollten idealerweise 12 bis 14 Tage vorgesehen werden.

mundus persönlicher Favorit:

Es ist ein besonderer Ort: „Pingvillir“, der Althing, das erste bestehende Parlament eines unabhängigen Staats. Wenn man sich an diesem Ort etwas Zeit nimmt, sich von den anderen Touristen etwas absetzt und etwas zur Ruhe kommt, spürt man, warum sich die frühen Isländer diesen besonderen Kraftort als Ort für das erste Parlament des Landes gewählt haben.

mundus erkundet:

„FlyOver Iceland“
Eigentlich nicht wirklich ein Museum, aber ein großartiges Erlebnis: FlyOver Iceland. Ein Erlebnis für vier Sinne, bei dem man in einer Gondel einen Rundflug über Island unternimmt. Ein großer Spaß. Ein tolles Erlebnis.

mundus geht aus:

„Restaurant Skolabru“
Das „Skolabru“ in der Innenstadt von Reykjavik
Das Restaurant verfügt über eine sehr schöne Speisekarte mit landestypischen Gerichten, bietet eine angenehme und entspannte Atmosphäre und ist – für isländische Verhältnisse – relativ preisgünstig.  http://www. http://skolabru.is/

mundus kocht:

Skúffukaka – isländischer Schokoladenkuchen)
Für den Teig: 2,5 Tassen Weizenmehl, 2 Tassen Zucker, ½ Tasse Kakaopulver, jeweils 1 TL Natron, Backpulver, Salz und Zimt, 1 Tasse Buttermilch, ½ Tasse zerlassene Margarine
Für den Guss: 2 Tassen Puderzucker, 3 EL Kakaopulver, 3 EL zerlassene Margarine, 1 TL Vanillearoma, 3 EL heißen Kaffee, Kokosraspel
Teig:Die trockenen Zutaten miteinander vermengen und danach die weiteren Zutaten zugeben. Alles mit einem Löffel vermischen. Die Masse in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Form (35×26 cm) geben und im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 25 Minuten backen.
Guss:Puderzucker und Kakaopulver vermengen. Zerlassene Margarine, Vanillearoma und Kaffee oder Wasser dazugeben. Zu einer geschmeidigen Masse rühren und auf den noch warmen Kuchen geben. Dann die Kokosraspel über den Kuchen streuen.Die Isländer essen diesen Kuchen auch gern mal mit eingebackenen Lakritzstückchen.

mundus liest:

„Wo die wilden Frauen wohnen“
Was in anderen Ländern noch diskutiert wird, ist in Island bereits umgesetzt. Frauen nehmen entscheidende Rollen in allen Bereichen des öffentlichen ein. 10 von Ihnen werden in diesem Buch von Anne Siegel eindrucksvoll vorgestellt.

mundus insider tipp:

„Naturreservat Grotta“
Es ist nur eine kurze Strecke von der Hauptstadt Reykjavik nach Grotta, einem Naturreservat mit sehr reichem Vogelbestand. Es ist einer der Orte, an denen man den Sonnenuntergang sehr gut beobachten kann und der selten besucht wird. Auch ein Besuch des nahen Leuchtturms sollte eingeplant werden.

 

Reise anfragen 

 

Bilder:  https://pixabay.com/de/