Kasachstan

mundus informiert über Kasachstan:

Lage: von Wüsten beherrschtes Binnenland in Zentralasien mit Zugang zum Kaspischen Meer
Staatsform: Republik
Hauptstadt: Nur-Sultan
Regierungsform: Präsidiale Republik
Größe: 2.724.900 Quadratkilometer
Einwohnerzahl: ca. 18,6 Mio. (Stand 2020)
Klima: Kontinentales Klima
Offizielle Amtssprache: Kasachisch
Religionen: 70% der Bevölkerung sind Muslime, ca. 26% sind Christen
Währung: Tenge (KZT)
Zeitzone: UTC+5 MEZ

mundus nennt Gründe für eine Reise nach Kasachstan:

  • bewegte Geschichte
  • das Land lag immer im Schnittpunkt wichtiger Handels- und Kulturrouten,
  • Kasachstan ist das Land der Ethnienvielfalt

 

mundus weiss die wichtigsten Sehenswürdigkeiten:

  • Die Stadt Turkestan mit dem Mausoleum für den Sufist aus dem 17. Jh Achmed Jasaui
  • Die Senkov Kathedrale in Almaty.
  • Die Hauptstadt Nur-Sultan mit ihrer Altstadt und der beeindruckenden Neustadt
  • Weltraumbahnhof Baikonur (ist mit Sondererlaubnis zu besuchen)
  • Die Stadt Cami mit ihrer beeindruckenden Moschee

mundus kennt und empfiehlt darüber hinaus:

  • Ein Ausflug und eine Wanderung im kasachischen Grand Canyon „Charyn“
  • Der Nationalpark „Altyn Emel“ mit den singenden Dünen und den weissen Bergen Ak Tau

mundus rät:

Für eine Kasachstan-Reise sollte man mindestens 10 bis 12 Tage einplanen. Besser sind 14, um die zahlreichen Sehenswürdigkeiten des Landes zu erkunden. Das Land verfügt über eine extrem große Fläche und die wichtigsten Punkte liegen relativ weit voneinander entfernt. Daher ist ein längerer Aufenthalt sinnvoll.

mundus persönlicher Favorit:

„Arbat“ – die Fussgängerzone in Almaty mit Läden und Strassenkünstlern

mundus erkundet:

„Museum für Nationalmusikinstrumente“
Das Museum für Nationalmusikinstrumente Almaty. Lernen Sie kasachische Musikinstrumente näher kennen

mundus geht aus:

„Restaurant Navat““
Hier können Sie Nationalgerichte der Region wie Beschbarmak kosten.

mundus kocht:

Baursaki mit Honig (Hefegebäck) 
330g Mehl, 1 EL Trockenhefe, 2 EL Zucker, 1 Prise Salz, ½ TL Vanille, 330 ml Milch, 1 EL Öl, Honig, Haselnüsse (gemahlen), Öl zum Frittieren

Mehl in eine Schüssel sieben. Eine Mulde eindrücken. Die Hefe, den Zucker und die Hälfte der lauwarmen Milch dazu gießen. Die Hefe in der Mulde mit der Milch und dem Zucker leicht vermischen und ca. 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Danach die restlichen Zutaten dazugeben, alles mit dem Handmixer verrühren und nochmals 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Teig sich vergrößert hat.
In einem Topf Frittieröl füllen, erhitzen und dann den Teig mit einem EL portionsweise ins heiße Fett gleiten lassen. Die Bällchen treiben nach kurzer Zeit oben und sobald sie eine braune Färbung erhalten, wenden und von der anderen Seite frittieren lassen. Sobald sie rundherum eine schöne braune Farbe haben, auf einem Papiertuch vom überschüssigen Fett abtropfen lassen und in einer Schale mit flüssigem Honig begießen und sofort mit gemahlenen Haselnüssen bestreuen.

mundus liest:

„„Zwanzig Gedichte“ von Abai (kasachischer Nationaldichter, Philosoph, Aufklärer)

mundus insider tipp:

„Kok Toebe“
Fahren Sie in Almaty mit der Seilbahn auf den Kok Toebe ( der grüne Hügel) und geniessen Sie dort den Blick über die Stadt und auf die Alatau Gebirge.

 

Reise anfragen 

 

Bilder:  https://pixabay.com/de/