Montenegro

mundus informiert über Montenegro:

Lage: Eine Republik an der südöstlichen Adriaküste in Südosteuropa, im Westen der Balkanhalbinsel
Staatsform: parlamentarische Republik
Hauptstadt: Podgorica
Regierungsform: parlamentarische Demokratie
Größe: 13.812 Quadratkilometer
Einwohnerzahl: ca. 642.550 (Stand 2017)
Klima: ein mediterranes Klima an der Küste mit alpinen Bedingungen in den Bergen.
Offizielle Amtssprache: Montenegrinisch
Religionen: ca. 72% der Bevölkerung sind Orthodoxen. rund 16 % der Bevölkerung sind Muslimen und vor allem in den Küstenstädten einige Tausend Katholiken, vorwiegend Kroaten und Albaner.
Währung: Euro (EUR)
Zeitzone: UTC+1 MEZ, UTC+2 MESZ

mundus nennt Gründe für eine Reise nach Montenegro:

  • Ein kleines Land, das eine große Vielfalt an Landschaften, Orten und Erlebnissen bietet
  • Bummeln Sie durch die engen Steinstraßen der mittelalterlichen Städte mit imposanten Schlössern und authentischer Architektur
  • Entspannen Sie an einem der 117 Strände entlang der Adriaküste, von luxuriösen Resorts bis zu unentdeckten Buchten oder kleinen Inseln
  • Fahren Sie innerhalb eines Tages von den Bergen an die Küste und genießen Sie die Kontraste von Natur und Landschaft

 

mundus weiss die wichtigsten Sehenswürdigkeiten:

  • Die Bucht von Kotor bietet einen spektakulären Blick auf den Sonnenuntergang über der Adria
  • Die Altstadt von Budva mit ihren alten Häusern, ihrer Burg und ihren Kirchen
  • Die 12-stöckige Unesco-Stadt Kotor mit mittelalterlicher Architektur und historischen Denkmälern
  • Der größte See Südeuropas – der Skadar See
  • Die größten Weinberge Europas in Plantaze in der Nähe des Skadar-Sees
  • Der tiefste Canyon Europas – der Tara Canyon, der Sie mit seinen Quellen, Kaskaden, Bächen und seinem smaragdgrünen Wasser in Erstaunen versetzen wird

mundus kennt und empfiehlt darüber hinaus:

  • Fahren Sie durch die Serprentine Road, die Kotor mit der historischen Stadt Cetinje verbindet. Es ist eine der berühmtesten Straßen der Welt mit 16 starken Harfenkurven auf einer schmalen Bergstraße. Das bietet einen atemberaubenden Blick auf die Bucht von Kotor aus 880 Metern Höhe. Unterwegs können Sie in dem kleinen Bergdorf Njegusi Halt machen, um Schinken und Käse aus der Region zu probieren!

mundus rät:

Für eine Montenegro-Reise sollte man mindestens 8 Tage einplanen.
Eine Kombination mit anderen Balkanstaaten (z. B. Albanien, Kroatien, Bosnien) ist möglich und durchaus empfohlen, wobei die Reisedauer dann idealerweise mindestens 10 bis 12 Tage betragen sollte, um allen besuchten Ländern gerecht zu werden.

mundus persönlicher Favorit:

„Burg von Budva“
Die kleine Burg von Budva. Nach nur wenigen Stufen durch die Burg erhalten Sie einen Panoramablick auf das Meer, die Insel Sveti Nikola und die engen Gassen der Altstadt

mundus erkundet:

„Nationalmuseum in Cetinje“
Das Nationalmuseum in Cetinje, mit gut erhaltenen Antiquitäten aus der königlichen Familie. Es wurde 1863 in einem für Cetinje-Häuser typischen einfachen Stil mit bestimmten Elementen des Neoklassizismus erbaut. Die Innenräume wurden im Stil des Historismus und des Jugendstils gestaltet.

mundus geht aus:

„Restaurant Jadran“
Restaurant Jadran in Budva. Das Restaurant befindet sich am Meer und bietet einen herrlichen Blick auf das Meer, den Yachthafen und die Altstadt. Sie können ein traditionelles Menü oder frische Meeresfrüchte genießen.

mundus kocht:

Čorba
Ein traditionelles Gericht aus Fleisch, Fisch und Geflügel,  Gemüse oder Nudeln.1 Kilo gemischter Fisch, 1 Tasse Olivenöl, 3 Karotten, 1 Zwiebel, 1 Selleriestange, 2 Knoblauchzehen, 1 Tasse Risotto- Reis, 4-5 Pfefferkörner, gehackte Petersilie, Salz.

Den Fisch schuppen und ausnehmen. Zwiebel halbieren und scharf anbraten. Den Fisch in einen großen Topf geben und mit Wasser bedecken. Gemüse und Knoblauch dazugeben und eine halbe Stunde köcheln lassen. Fisch aus dem Topf nehmen und die Gräten entfernen. (Es könnte auseinanderbrechen und ein wenig chaotisch sein, aber es geht trotzdem als kleine Stücke zurück in den Topf). Die Suppe abseihen. Fügen Sie das Olivenöl und den Reis jetzt zur Suppe hinzu und wenn der Reis fertig ist, legen Sie die Fischstücke wieder hinein. Mit etwas knusprigem Brot servieren.

mundus liest:

„Montenegrinische Geschichten: Die verlorene Unschuld (Deutsch) Taschenbuch – 3. Oktober 2013“
2010 reiste Gerhard Blaboll (Autor) anlässlich einer Literaturehrung durch Montenegro, um dort serbokroatische Übersetzungen seiner Texte vorzutragen. Bei dieser Gelegenheit entdeckte er nicht nur zahlreiche Parallelen zwischen Geschichte und Gesellschaft Montenegros und der mitteleuropäischer Länder, sondern auch im Verhalten der hier wie dort lebenden Menschen.
Eingerahmt von einer Einleitungsgeschichte und einer Abschlussgeschichte beschreiben achtzehn Kurzgeschichten Szenen aus dem Alltagsleben von Montenegrinern. Sie schildern Erlebnisse, Sorgen, Bedürfnisse und Verhalten von Menschen, während sich im Hintergrund gerade Weltgeschichte ereignet: Die Schlacht auf dem Amselfeld, die diplomatischen Auseinandersetzungen zwischen Venezianern und Osmanen um die Vormachtstellung an der Adriaküste, die Gründung des Fürstentums Montenegro beim Berliner Kongress, der Balkankrieg, der Zerfall Jugoslawiens usw.

mundus insider tipp:

„Barockstadt Perast“
Vervollständigen Sie Ihre Montenegro-Reise mit einem Besuch der alten Barockstadt Perast, die Sie zurück ins 18. Jahrhundert führt. Perast liegt an der Adria und ist Teil der Bucht von Kotor. Machen Sie eine Bootsfahrt, um das berühmteste Wahrzeichen von Perast zu besuchen – die Kirche Unserer Lieben Frau von den Felsen, die sich auf der künstlichen Insel direkt vor der Altstadt befindet.

Reise anfragen 

 

Bilder:  https://pixabay.com/de/